Der Begriff “buy-to-let” kommt as dem Britischen und bezieht sich auf den Akt eine oder mehrere Immobilien zu kaufen, um sie zu vermieten. 

buy-to-let Verwaltungs-Software + kleines buy-to-let - abc

Es entscheiden sich immer öfter europäische Bürger dafür, ich Immobilien in den Alpen z u Investieren. Nicht nur wegen der 4-4,5% Rendite und attraktiven Nutzungsflexibilität dieser Wohnungen sondern auch die Möglichkeit diese auch jederzeit wieder zu veräußern. Laut einem “der Standard” Artikel ist es für die Gemeinde ein wesentlicher Aspekt einen Betreiber für mindestens 5 Jahre bereitzustellen. 

In Ortschaften die sowohl von der Winter- als auch von der Sommersaison profitieren, wird es zunehmend schwieriger eine Immobilie als Ferienresidenz zu erwerben. Also insofern ist das buy-to-let Modell nicht nur für Investoren, sondern auch für die örtlichen Ämter vorteilhaft. 

Im Endeffekt Kümmert man sich ja nicht selber um die besagten Immobilien, darum kümmert sich eine Eigene Verwaltungsfirma für die wir relevant wären. 

Wie funktioniert buy to let?

Die Funktionsweise in aller Kürze: Anleger kaufen eine oder mehrere Einheiten und bekommen dafür für einen vorab definierten Zeitraum – in der Regel 20 Jahre – eine jährliche Rendite. Selbst nützen dürfen die Eigentümer ihre Wohnungen für vier bis sechs Wochen pro Jahr.

Buy-to-let ABC 

In der Regel findet man zuerst eine Immobilie für die man sich interessiert, diese besichtigt man und rechnet sich aus, ob diese eine gute Investition sein könnte. 

Weiterhin ist ein “rule of thumb” des ganzen: 2Buy low, rent high, with a  property manager nearby”. Also um einen niedrigen Preis kaufen um es teuer zu vermieten und immer einen Hausverwalter*in der nähe zu haben. 

Es ist in Ihrem besten Interesse nicht gleich ein Angebot zu machen, sondern den Vermieter zu kontaktieren, ihn wissen zu lassen, dass Sie Interesse haben und wo seine Schmerzensgrenze liegen würde. Sie wären ja im Endeffekt der/die Investor*in. 

5 Sachen die man benötigen wird: 

  • Einen Lichtbildausweis – Reisepass, Führerschein 
  • Meldezettel, oder einen Nachweis dafür, dass man eine bestimmte Zeitspanne an seiner angegeben Adresse gewohnt hat. 
  • Nachweis der Anzahlung – gegebenenfalls einen Kontoauszug um dem Vermieter und dem Immobilienmakler, dass sie in der Lage sind die Anzahlung zu zahlen. 
  • Nachweis, dass sie in der Lage sind den Restbetrag auszahlen zu können und, dass sich die Immobilie in Endeffekt Rentieren wird. 
  • Einen Rechtsanwalt. 

 

Sobald man eine zusage hat, ist es Vorteilhaft seine Aufgaben, wie Unterschriften zu tätigen, so schnell wie möglich zu tätigen, aber den anderen Parteien nicht zu sehr auf den Nerv zu gehen. 

Tags :
Share This :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Categories

Haben Sie Fragen?

gerne können Sie sich mit uns in Verbindung setzten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.